Brombeeren schneiden: beachten Sie diese Tipps für eine reiche Ernte

Darum sollten Sie die Sträucher regelmäßig zurückschneiden

Die Brombeere gehört zu den ältesten und beliebtesten Obstarten in Mitteleuropa. Ihr intensiv süßer Geschmack und die zahlreichen pharmakologischen Anwendungsmöglichkeiten trugen maßgeblich zu ihrer Popularität bei. Allerdings ist die Brombeere nicht bei allen Gartenbesitzern gern gesehen. Einmal zwischen Gehölzen eingenistet kann das Wildgehölz schnell lästig werden. Das regelmäßige Brombeeren schneiden kann das Verwildern der Brombeeren verhindern und zu reicher Ernte führen.

» Scheren von Schnittzeiten zum Brombeeren schneiden

Der botanische Steckbrief der Brombeeren

Brombeeren (Rubus fruticosa) gehören zur Familie der Rosengewächse. Sie sind sehr fruchtbar und kreuzen sich leicht untereinander. So entstanden im Laufe der Evolution mehrere tausend Sorten - allein in Mitteleuropa sind etwa 2000 Varietäten bekannt.
Das gelappte Laub ist sommergrün, die grünen Triebe enthalten ebenfalls Chlorophyll und betreiben Photosynthese.
Beheimatet sind Brombeeren in sämtlichen gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel. Sie bevorzugen sonnige bis halbschattige Lagen und kommen auch mit kargen Böden zurecht. Sie zählen zu den Pioniergewächsen und sind häufig auf Industriebrachen und an Rändern von Bahngeleisen zu finden.
Auf idealen Standorten bilden die starkwüchsigen Pflanzen meterlange Triebe, die mit kräftigen Stacheln besetzt sind. Sie gehören zu den sogenannten "Spreizklimmern" und erreichen als Kletterpflanzen bis zu fünf Metern Höhe. Dabei halten sie sich durch die nach hinten gebogenen Stacheln und die sparrig wachsenden Treibe in Bäumen und Sträuchern fest.

Brombeeren nehmen eine ökologisch wertvolle Rolle ein

Durch die Erstbesiedlung von Ruderalflächen erschließen Brombeeren auch für weitere Pflanzen neue Standorte. Sie bilden schnell großflächige, bis zu drei Meter hohe Dickichte, in denen sich humose Stoffe sammeln und so nach und nach Oberboden bildet. Die wild durcheinander wachsenden, stark mit Stacheln bewehrten Triebe bieten Kleintieren und Vögeln sichere Wohn- und Brut-Refugien. Die zahlreichen Blüten erscheinen ab Mai bis in den August hinein. Sie ernähren mit ihren goldgelben Pollen und reichlich Nektar diverse Insekten. Die reifen Früchte stehen ab August bis Oktober zur Ernte bereit und sind sehr beliebt bei Kleinnagern und Vögeln.

Die beliebtesten Brombeersorten und ihre Stärken:

  • "Jumbo" - wie der Name schon sagt mit üppig großen Früchten, sicher fruchtend und winterhart
  • "Oregon Thornless" - stachellos, mit intensivem Geschmack, Früchte spät im Jahr, winterhart und immergrün.
  • "Loch Ness" - Früchte im Hochsommer reif, mäßig starker Wuchs, benötigt weniger Platz
  • "Black Satin" - kräftig wachsend mit langen Trieben und großen Früchten, spät reifend und bis zum ersten Frost zu ernten

Vor dem Brombeeren schneiden sollten immer Überlegungen zur idealen Pflanzung und Pflege stehen

Als Containerpflanzen gehandelt können Brombeeren ganzjährig gepflanzt werden. In höheren und kühleren Regionen ist eine Frühjahrs-Pflanzung zu bevorzugen, um den Wurzeln bis zum ersten Frost genug Zeit zum Einwachsen zu geben. Bei frisch gepflanzten Brombeeren schneiden Sie die Verästelungen auf etwa 20-30 Zentimeter zurück. Sollen Brombeeren zum regelmäßigen, bequemen Ernten dienen, setzten Sie diese an ausreichend dimensionierte Rankgerüste. Moderne Sorten sind oftmals stachellos und bilden sehr große, intensiv schmeckende Früchte. Dazu benötigen sie einen sonnigen Platz. Die von einigen Sorten zahlreich gebildeten Wurzelausläufer müssen immer wieder abgestochen werden.
Auch wenn Brombeeren sehr genügsam sind freuen sie sich dennoch über ein bis zwei Gaben reifen Kompost oder organischen Dünger jährlich (im Frühling und Spätsommer). Sie danken es mit gesundem Wuchs und zahlreichen Früchten.

Wie bei allen Arbeiten macht das Brombeeren schneiden erst mit hochwertigem, geeignetem Werkzeug richtig Spaß.

» Unsere Gartenscheren im Online-Shop

Beachten Sie diese Tipps beim Brombeeren schneiden für großartige Ernteergebnisse:

Brombeeren sind selbstbefruchtend. Die Pflanzung mehrerer Exemplare sorgt allerdings für höhere Erträge. Ungeschnitten bilden Brombeeren rasch ein undurchdringliches, unüberschaubares Dickicht. Daher müssen Sie von Anfang an mit regelmäßigen, fachgerechten Rückschnitten für Ordnung im Brombeer-Quartier sorgen. Leiten Sie während des Sommers die fünf kräftigsten Ruten bogig und fächerförmig an den Rankseilen entlang und befestigen sie dort. Überzählige Triebe werden am Boden abgeschnitten. Die sich im Sommer gebildeten Seitentriebe schneiden Sie im Herbst auf Handbreite zurück. Diese bilden im nächsten Jahr die neuen Fruchtknospen. Die abgeernteten zweijährigen Triebe werden auf Bodenhöhe entfernt.

So sorgen Sie jedes Jahr für neue Blüten und Früchte und können von Sommer bis Herbst fast täglich neue, reife, herrlich süß schmeckende Brombeeren naschen oder ins morgendliche Müsli mischen