Sollte man eine Hanfpalme schneiden oder die Blätter am Stamm belassen?

Außerdem verraten wir Ihnen, wie Sie die Hanfpalme in Form bringen

Die Hanfpalme, auch bekannt unter ihrem botanischen Namen Trachycarpus fortunei, ist eine beliebte Wahl für Gartenbesitzer, die einen Hauch von Exotik in ihren Außenbereichen wünschen. Diese robuste Palmenart zeichnet sich durch ihre Kältetoleranz und pflegeleichten Eigenschaften aus. In diesem Artikel geben wir Ihnen eine detaillierte Anleitung zum Hanfpalme schneiden und teilen wichtige Pflegetipps, um Ihre Palme gesund und attraktiv zu halten.

» Unsere Empfehlung:
die besten Gartenscheren zum Schneiden der Hanfpalme

Kompakte Gartenschere zum Schneiden von Hanfpalmen

Botanische Herkunft und Verbreitung der Hanfpalme


Die Hanfpalme stammt ursprünglich aus den bergigen Regionen Asiens, insbesondere aus China und Indien, wo sie in Höhenlagen von bis zu 2.400 Metern vorkommt. Dank ihrer Anpassungsfähigkeit an verschiedene Umweltbedingungen und ihre Frosthärte hat sie weltweit in gemäßigten Klimazonen Popularität erlangt.

Aussehen und Wuchsform der Hanfpalme

Die Hanfpalme kann Wuchshöhen von bis zu 12 Metern erreichen, wächst jedoch in europäischen Gärten meist langsamer und bleibt oft kleiner. Charakteristisch sind ihre großen, fächerförmigen Blätter, die an langen, robusten Stielen sitzen. Der Stamm ist mit einer dicken, faserigen Schicht bedeckt, die der Palme nicht nur ihren Namen gibt, sondern sie auch vor Kälte schützt.

Hierzulande sind diese Hanfpalmen-Arten am häufigsten anzutreffen

Obwohl Trachycarpus fortunei die bekannteste Art ist, gibt es noch andere Arten innerhalb der Gattung Trachycarpus, die ebenfalls in Gärten kultiviert werden können, darunter:

  • Trachycarpus wagnerianus:
    Diese Art hat kleinere, robustere Blätter und eignet sich besonders gut für windige Standorte.
  • Trachycarpus princeps:
    Bekannt für ihre besonders attraktive Blattunterseite in Blau.

Standortauswahl und Pflege von Hanfpalmen


Hanfpalmen bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit gut durchlässigem Boden. Sie tolerieren zwar leichte Schattenlagen, entwickeln sich aber bei ausreichender Sonneneinstrahlung am besten.

Pflegehinweise, Düngung und Bewässerung

Während der Wachstumsperiode von Frühjahr bis Herbst ist eine regelmäßige Bewässerung wichtig, besonders bei jüngeren Palmen. Im Winter sollte die Wassermenge reduziert werden, um Staunässe zu vermeiden.
In der Wachstumsphase freut sich die Hanfpalme über eine monatliche Düngung mit einem Palmendünger, der alle notwendigen Nährstoffe enthält.
Obwohl die Hanfpalme kältetolerant ist, empfiehlt sich in sehr kalten Regionen ein Winterschutz, insbesondere bei jungen Palmen. Verwenden Sie dafür spezielle Winterschutzvliese oder Stroh.

Muss man eine Hanfpalme schneiden?


Grundsätzlich erfordert die aus Asien stammende Palmengattung Trachycarpus keinen Rückschnitt. Die fächerförmigen Blätter dieser zu den Fächerpalmen gehörenden Pflanze sterben mit der Zeit ab und zerfallen in Fasern. Diese verbleiben nach dem Absterben an der Hanfpalme. Sollten Sie jedoch trotzdem einen Rückschnitt vornehmen, sei es aufgrund der Größe oder von KRankheiten, hilft Ihnen die folgende Anleitung.

Hanfpalme schneiden, so geht's:

Um die Hanfpalme nicht zu beschädigen, sollten Sie die Palmwedel vorsichtig entfernen. Die Hanfpalme zieht bis zum vollständigen Vertrocknen der Blätter die letzten Nährstoffe daraus. Erst wenn die abgestorbenen Palmwedel komplett vertrocknet sind, können sie entfernt werden. Je mehr Blätter vorhanden sind, desto weniger schaden Sie der Hanfpalme, wenn Sie einige Palmwedel abschneiden. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  • Das Blatt muss vollständig vertrocknet sein.
  • Verwenden Sie eine scharfe Gartenschere.
  • Lassen Sie etwa 15 cm an der Palme stehen.
  • Wenn dieser Teil vertrocknet ist, schneiden Sie ihn ab.
  • Lassen Sie einen Rest von 4 cm am Stamm stehen.

Mit unseren Gartenscheren wird der Rückschnitt zum Kinderspiel

» Alle Gartenscheren von Schnittzeiten

Die Hanfpalme ist eine ausgezeichnete Wahl für Gartenbesitzer, die einen exotischen Touch in ihrem Garten wünschen, ohne intensive Pflegeaufwände befürchten zu müssen. Mit den richtigen Schnitttechniken und der angemessenen Pflege wird Ihre Hanfpalme viele Jahre lang ein attraktiver Bestandteil Ihres Gartens sein. Bei weiteren Fragen zu Pflege oder Schnitt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung – Ihr Team von Schnittzeiten.de wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Pflege Ihrer Hanfpalme!